„Geheimnisse“ – Fragen über Fragen

„Geheimnisse“ – Fragen über Fragen

Schön, dass du heute wieder mit dabei bist!

Im letzten Blog (Geheimnisse, die keine Geheimnisse sind) haben wir euch versprochen, einige Geheimnisse im Bezug auf die Hundeerziehung zu verraten, die eigentlich gar keine Geheimnisse sind…

Heute geht es erst einmal darum, dass du dich reflektierst und dich mit ein paar Fragen auseinander setzt.

Was meinst du gehört alles zu den „Geheimnissen“ dazu?

Denkst du, dass dein Hund schuld ist, wenn irgendetwas nicht funktioniert? Oder dass dein Hund dies und jenes mit Absicht nicht kapiert? Denkst du dein Hund macht verschiedene Dinge, um dich zu ärgern?

Wir wünschen uns immer alle ein friedliches Zusammenleben mit unseren Tieren, doch das kann nur dann richtig gut funktionieren, wenn wir Verständnis für das Verhalten unserer Hunde haben und an uns arbeiten und uns verändern.  

Kannst du dich, deine Gewohnheiten und Verhaltensweisen reflektieren und einschätzen?

Diese Hausaufgabe gebe ich dir bis zum nächsten Blog!

Und um es dir für den Anfang leichter zu machen, gebe ich dir ein paar Fragen vor. Wir empfehlen dir diese Fragen auch auszudrucken und die Antworten darauf aufzuschreiben (den Download dazu findest du unten).

Überprüfe deine
Denkweisen I Gewohnheiten I Verhaltensweisen
in verschiedenen Situationen:

  • Wie geduldig und verständnisvoll bist du mit dir, mit anderen und mit deinem Hund?
  • Wie verhälst du dich, wenn was nicht sofort funktioniert? (Partnerschaft, Arbeit, Hobby, Hund, …)
  • Was weißt du über Lernverhalten und Lerntheorien?
  • Über welchem Zeitraum hast du etwas NEUES gelernt? Ich meine damit generalisiert! Also dass du etwas immer kannst und nicht nur wenn die Verhältnisse optimal sind… (Z. B. Auto fahren, ein neues Instrument spielen, eine neue Sprache lernen, eine neue Sportart, mit links schreiben obwohl du Rechtshänder bist, u. ä.)
  • Fängst du lieber bei Schritt 4 an als bei Schritt 1?
  • Gehst du von Schritt 1 direkt auf Schritt 4, weil es dir nicht schnell genug gehen kann?
  • Wie groß ist deine Geduld, wenn du Hunger hast oder du sehr aufgeregt bist?
  • Kannst du fair und geduldig bleiben, wenn dir jemand versucht was zu erklären, du es aber nicht verstehst weil er z. B. undeutlich spricht?
  • Belohnst du deinen Hund für jegliches gutes Verhalten?
  • Wie konsequent bist du? (Privatleben, Kindererziehung, Beruf, Hobby´s, Hund)
  • Was erwartest du alles von deinem Hund?
  • Findest du mindesten 10 Eigenschaften/Verhaltensweisen, die du toll an deinem Hund findest?
  • Setzt du dich und deinen Hund unter Druck?
  • Setzen dich andere unter Druck?
  • Bist du kritikfähig?
  • Nimmst du dir jeden Tag Quality Time für dich und deinen Hund?

Wenn du auf den Button klickst, erhälst du die Liste direkt zum Ausdruck.

Das Verhalten deines Hundes liegt in deiner Verantwortung!

Hier kommst du direkt zu Geheimnis #1. Wir freuen uns auf dich!

Du hast auch bei jedem Blog die Möglichkeit Kommentare und auch Fragen zu hinterlassen 🙂 Viel Spaß!

Vielen Dank, dass du meinen Artikel bis zum Schluss gelesen hast.
Ich freue mich sehr auf jegliches Feedback, über deine Meinungen und Gedanken und freue mich wenn du den Artikel weiter teilst.

Lust weiter zu lesen?

Über die Autorin
Saskia Katharina Siebel

Ich bin leidenschaftliche Hunde- und Menschentrainerin und eine absolute Herzensangelegenheit ist die Tierfotografie.

Seit einigen Jahren schreibe ich regelmäßig Blogartikel (die es manchmal auch in sich haben) und trotzdem ist das Feedback von euch darauf großartig. Viele von euch nehmen sich meine Worte zu Herzen und viele von euch fangen an sich und ihr Verhalten zu reflektieren. Somit hab ich mein Ziel erreicht 🙂

Ich wünsche mir ein friedvolles, faires und stressfreies Miteinander für jedes Mensch-Hund-Team. Dazu gehört aber mehr als nur Gassigehen und dem Hund Signale beibringen.

Das Wichtigste ist:

Arbeite an dir und lasse dich auf deinen Hund ein. Lerne deinen Hund zu verstehen. Lerne deinen Hund zu lesen. Sei mit Verstand und Herz dabei!

Das Ergebnis wird dich staunen lassen!

Über die Autorin Saskia Katharina Siebel


Ich bin leidenschaftliche Hunde- und Menschentrainerin und eine absolute Herzensangelegenheit ist die Tierfotografie.

Seit einigen Jahren schreibe ich regelmäßig Blogartikel (die es manchmal auch in sich haben) und trotzdem ist das Feedback von euch darauf großartig. Viele von euch nehmen sich meine Worte zu Herzen und viele von euch fangen an sich und ihr Verhalten zu reflektieren. Somit hab ich mein Ziel erreicht 🙂

Ich wünsche mir ein friedvolles, faires und stressfreies Miteinander für jedes Mensch-Hund-Team. Dazu gehört aber mehr als nur Gassigehen und dem Hund Signale beibringen.

Das Wichtigste ist:

Arbeite an dir und lasse dich auf deinen Hund ein. Lerne deinen Hund zu verstehen. Lerne deinen Hund zu lesen. Sei mit Verstand und Herz dabei!

Das Ergebnis wird dich staunen lassen!

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *