Trick “Slalom durch die Beine”

Trick “Slalom durch die Beine”

Die letzte Tagesaufgabe „Baum umrunden“ habt ihr hoffentlich mit Spaß alle erfolgreich geschafft!?

In der Hunde-Coach Allgäu Gruppe dürft ihr jederzeit gerne eure Erfolge oder auch Fragen zu den jeweiligen Aufgaben posten.

Heute zeige ich euch, wie ihr den Trick „Slalom durch die Beine“ mit eurem Hund aufbaut:

I. Rechtes Bein

  1. Setze deinen Hund links neben dich
  2. Nun stellst du dein rechtens Bein nach vorne und führst deinen Hund mit deiner Hand (locken ist zu Anfang erlaubt) durch deine Beine. Wenn dein Hund deine Hand als Führhilfe, also einen Handtarget, bereits kennt, wird es ihm noch leichter fallen deiner Hand zu folgen
  3. Sobald er richtig durchgelaufen ist, bekommt er eine Belohnung (Wer mit Clicker arbeitet klickt und belohnt dann)
  4. Sichtzeichen kann in diesem Fall das entsprechende Bein sein, was du nach vorne stellst (Hörzeichen kommt noch!)

II. Linkes Bein

  1. Setze deinen Hund rechts von dir ab
  2. Nun stellst du dein linkes Bein nach vorne und führst deinen Hund genauso wie bereits auf der anderen Seite, durch die Beine.
    Auch hier gilt: Kennt dein Hund deine Hand als Führhilfe, fällt es dem Hund leichter, du brauchst nicht zu locken und kannst ganz in Ruhe belohnen sobald dein Hund richtig durchgelaufen ist.
  3. Sobald er auch hier wieder richtig durchgelaufen ist, erhält er seine Belohnung.

III. Kombination aus linkem und rechtem Bein

  1. Jetzt soll dein Hund lernen mehrere Schritte hintereinander durch deine Beine zu laufen
  2. Setze deinen Hund links oder rechts von dir ab
  3. Sitzt er rechts, machst du mit dem linken Bein ein Schritt nach vorne; sitzt er links geht dein rechtes Bein einen Schritt vor. Nun belohnst du aber nicht mehr, wenn er nur unter einem Bein durchgelaufen ist, sondern führe ihn direkt durch das nächste Bein und belohne erst nach dem zweiten Schritt.
  4. Funktioniert das einwandfrei, lässt du die Schritte mehr werden.
„So viel Lob wie möglich – so wenig Tadel wie nötig“ Eure Hundeschule im Allgäu – mit Verständnis und Klarheit für den Hund – zu einem erfolgreichen und friedvollen Miteinander!

VI. Handführung abbauen

  1. Setze deinen Hund wieder auf einer Seite neben dir ab
  2. Setze nun das dementsprechende Bein nach vorne und lasse deinen Hund hindurchlaufen OHNE ihn mit deiner Hand zu führen. Belohne ihn sobald er durch dein Bein durch gelaufen ist.
  3. Wiederhole das ganze auf der anderen Seite
  4. Wenn beide Seiten ohne Handführung gut funktionieren, führst du ein Signal ein und hängst mehrere Schritte hintereinander.

Dieser Trick ist nicht nur eine tolle Kopfarbeit für deinen Hund, sondern auch körperlich eine Herausforderung. Deshalb denke bitte daran: Viele kleine Einheiten über den Tag verteilt!

Viel Spaß!

Vielen Dank, dass du meinen Artikel bis zum Schluss gelesen hast.
Ich freue mich sehr auf jegliches Feedback, über deine Meinungen und Gedanken und freue mich wenn du den Artikel weiter teilst.

Lust weiter zu lesen?

Über die Autorin
Saskia Katharina Siebel

Ich bin leidenschaftliche Hunde- und Menschentrainerin und eine absolute Herzensangelegenheit ist die Tierfotografie.

Seit einigen Jahren schreibe ich regelmäßig Blogartikel (die es manchmal auch in sich haben) und trotzdem ist das Feedback von euch darauf großartig. Viele von euch nehmen sich meine Worte zu Herzen und viele von euch fangen an sich und ihr Verhalten zu reflektieren. Somit hab ich mein Ziel erreicht 🙂

Ich wünsche mir ein friedvolles, faires und stressfreies Miteinander für jedes Mensch-Hund-Team. Dazu gehört aber mehr als nur Gassigehen und dem Hund Signale beibringen.

Das Wichtigste ist:

Arbeite an dir und lasse dich auf deinen Hund ein. Lerne deinen Hund zu verstehen. Lerne deinen Hund zu lesen. Sei mit Verstand und Herz dabei!

Das Ergebnis wird dich staunen lassen!

Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *